Wer wir sind Schulprogramm Auf Wielands Spuren Links Impressum + Kontakt
Unsere Ziele Was wir tun Satzung Vorstand Wer wir sind
Satzung der Wieland-Gesellschaft e.V.
1 Name, Sitz des Vereins und Geschäftsjahr
  1. Der Verein führt den Namen Wieland Gesellschaft e. V. und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Biberach eingetragen.
  2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
2 Zweck und Ziel des Vereins
  1. die Werke und Schriften von Christoph Martin Wieland einem möglichst großen Kreis von Menschen bekannt zu machen; insbesondere soll darauf hingewirkt werden, dass Schüler und Jugendliche an die Lektüre von Wieland herangeführt werden und seine Bedeutung für die Weltliteratur kennen lernen.
  2. das bedeutende Archiv, das in Biberach an der Riß durch bürgerschaftliche Initiative in über 100 Jahren entstanden ist, zu pflegen und mit zeitgemäßen technischen Mitteln weiter zu entwickeln. *

  3. dafür zu sorgen, dass in der Heimatstadt Wielands ein Wieland-Museum als Gedenkstätte für den Dichter geschaffen wird, das seiner überregionalen nationalen und auch internationalen Bedeutung für die Literatur gerecht wird. Museum, Archiv und die beiden Gartenhäuser sollten durch Unterstützung der Wieland-Gesellschaft als Einheit für die Biberacher Bürger und für die Besucher aus aller Welt erhalten und für die Nutzung durch die internationale Forschung bereit gestellt werden.

3 Tätigkeit des Vereins - Steuerbegünstigung
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung (51 ff. AO).

Der Verein ist selbstlos tätig. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder der Organe sind ehrenamtlich tätig und erhalten keine Vergütung. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Gesellschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Ausgabenerstattungen begünstigt werden.

4 Mitgliedschaft
Mitglied der Gesellschaft kann jede natürliche und jede juristische Person werden, welche die Ziele der Gesellschaft anerkennt und fördert. Zum Erwerb der Mitgliedschaft ist eine schriftliche Beitrittserklärung erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Jedes Mitglied ist verpflichtet, den satzungsgemäß beschlossenen Mitgliedsbeitrag zu bezahlen.

Die Mitgliedschaft endet
  • durch Tod

  • durch Austritt aus der Gesellschaft; dieser erfolgt durch schriftliche Anzeige an den Vorstand, spätestens 3 Monate vor Ende des Geschäftsjahres.

  • durch Ausschluss. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn hierfür ein wichtiger Grund vorliegt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.
5 Organe der Gesellschaft

  1. die Mitgliederversammlung

  2. der Vorstand

6 Mitgliederversammlung
Die ordentliche Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal im Jahr zusammen. Die Einladung erfolgt unter Mitteilung der Tagesordnung mindestens 3 Wochen vor der Sitzung durch schriftliche Benachrichtigung durch den Vorsitzenden oder seinen Stellvertreter.

Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehören:

  1. die Wahl der Vorstands- und Beiratsmitglieder

  2. die Entgegennahme des Tätigkeits- und des Kassenberichts sowie die Entlastung des Vorstands

  3. die Beschlussfassung über eine Satzungsänderung

  4. die Beschlussfassung über die Auflösung der Gesellschaft.

Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der Erschienenen. Bei Wahlen ist gewählt, wer die meisten Stimmen auf sich vereinigt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind vom Schriftführer zu protokollieren und vom Vorsitzenden zu unterschreiben.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss innerhalb von 2 Monaten einberufen werden, wenn dies 20 Prozent der Mitglieder unter Angabe einer Tagesordnung schriftlich beantragen.

7 Vorstand
Der Vorstand setzt sich zusammen aus

  1. dem ersten Vorsitzenden, der den Titel Präsident trägt

  2. dem stellvertretenden Vorsitzenden

  3. dem zweiten stellvertretenden Vorsitzenden

  4. dem Schatzmeister

  5. dem Schriftführer

  6. drei bis sieben Beiräten für Sach- und Fachfragen. Unter den Beiräten sollten ein oder mehrere Vertreter der Wielandforschung sein.

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte im Sinne der Ziele der Gesellschaft. Er ist zuständig für alle Aufgaben, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind. Er kann bei Bedarf Kommissionen für bestimmte Aufgaben berufen.

Der Präsident und sein Stellvertreter vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich jeweils einzeln im Sinne von 26 BGB. Im Innenverhältnis darf der Stellvertreter von seinem Vetretungsrecht nur Gebrauch machen, wenn der Präsident verhindert ist.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt.

Über die Vorstandssitzungen ist ein Protokoll anzufertigen.

8 Auflösung der Gesellschaft
Falls die Mitgliederversammlung die Auflösung der Gesellschaft beschließt, darf das Vereinsvermögen nur für gemeinnützige Zwecke im Sinne von 2 dieser Satzung verwendet werden.


Vorstehende Satzung der Wieland-Gesellschaft e.V. wurde in der Gründungsversammlung am 2. März 2006 rechtsgültig beschlossen.

Startseite Wer wird sind Schulprogramm Auf Wielands Spuren Links Impressum + Kontakt